NEWS: Schach

Schach:

Bayerisches Halbfinale erreicht und Finale knapp verpasst

Am 26. September gab es einen neuen sportlichen Höhepunkt auf dem Weg der Leipheimer Schachjugendlichen, denn zum ersten Mal konnten 2 Mannschaften gleichzeitig ins Halbfinale der bayerischen Mannschaftsmeisterschaften vorstoßen.

Für die U14 stand sogar schon das Halbfinale gegen die übermächtig erscheinenden Gegner aus Vaterstetten an, die wir schon aus dem letztjährigen bayerischen Finale kannten. Nachdem 2 „Leipheimer“ wegen ihres Alters nicht mehr spielen durften, Vaterstetten aber schon, schien die Aufgabe aussichtslos. Ohne Druck konnten also Daniel Biedenbach, Andy Sun, Linus Kirschner und Aksh Singh ans Werk gehen. Und plötzlich schien die Senstation möglich, nachdem Andy und Aksh klar auf Gewinn standen. Leider vergab Andy Sun die große Möglichkeit. Daniel kämpfte gegen den deutlich stärkeren Gegner fast 4 Stunden, musste aber am Ende die Segel streichen, und das Spiel ging 1,5: 2,5 verloren.

In der U12 ist es gelungen in einem Jahr eine schlagkräftige Mannschaft aufzubauen, die nicht nur aus 4 sondern aus 8 Spielern besteht. Das einzige was noch fehlte war die Spielpraxis, die coronabedingt fast auf Null reduziert war. Nach dem erfolgreichen Auftreten am 19. September in Augsburg und der Qualifikation für die nächste Runde, stand eine Woche später das Viertelfinale in Leipheim an. Unsere Gegner kamen aus Augsburg, Gräfelfing und Aschaffenburg, die in Leipheim übernachteten, damit sie auch fit waren. Als vermeintlicher Außenseiter, galt es den Spielern die Zuversicht zu geben, dass auch hier eine Möglichkeit besteht zu gewinnen.

Nach der ersten Runde gegen Gräfelfing, die einen Ausfall zu verkraften hatten, stand ein 3:1 Sieg zu Buche. Aksh Singh konnte hier wieder einmal seine Klasse unter Beweis stellen und Magnus Kirschner steuerte ein wichtiges Unentschieden bei. In Runde 2 stand das schwäbische Spitzenduell gegen die Schachfreunde Augsburg an, die 1:3 gegen Aschaffenburg verloren hatten. Niklas Schmid konnte gegen den Augsburger Spitzenspieler gewinnen, so dass wir uns schon auf der Siegerstraße wähnten, dann aber doch wieder „nur“ 2:2 spielten. Nachdem zu befürchten war, dass Augsburg auch gegen Gräfelfing gewinnen würde, stand das Weiterkommen auf Messers Schneide. Die Situation wurde verschärft, weil Aksh Singh in der U14 spielen musste.

Philipp Rösch zeigte aber, dass das keine Problem war, weil er als erster sein Spiel gewonnen hatte. Dann legte Patrick Kehl nach, so dass ein Unentschieden schon sicher war und wir ungeschlagen in die nächste Runde wahrscheinlich in Erlangen eingezogen sind.

Fazit: Bis jetzt hat noch keiner gegen die U12 Leipheims gewonnen und wir hoffen, dass das noch ein Weilchen so bleibt – auch gegen vermeintlich übermächtige Gegner. Weitere Spieler der Mannschaft sind: Felix Kehl, Michael Teske und Dominik Amling.

error: Content is protected !!
Scroll to Top